Sanierungstipps

Gute Planung

Eine Badplanung von den "Bademeistern" schafft neue Perspektiven.
Sie werden überrascht sein, was sich aus Ihrem Bad alles machen läßt!


Kleine Räume optimal nutzen

Den Bereich unter dem Waschtisch kann man perfekt mit Auszügen nutzen,
in Mauernischen können Schubladenelemente eingebaut werden.
Badewanneneinmauerungen kann man mit offenen Fächern planen oder
einen Apothekerauszug ausnützen.

Räume optisch vergrößern
Spiegel und Farben gezielt einsetzen. Eine helle Deckenfarbe macht den Raum
optisch höher, dunkle Fliesenfarben verkleinern den Raum. Geschickt eingesetzte
Spiegel schaffen optisch mehr Raumtiefe.

Dachschrägen verbauen
Mit Maßmöbel von Ihrem "Bademeister"-Tischler bekommt Ihre Dachschräge
den perfekten Feinschliff, ohne diese zu vertuschen. Leicht abgestufte Möbel
bieten den nötigen Stauraum und wirken optisch perfekt zusammen mit
Ihrer Dachschräge.

nach oben

 

 

 

Neue Spiegelvarianten einsetzen
Ein perfekt geplanter Spiegelschrank nach Maß kann den altgedienten
Allibert ersetzen. Warum muß ein Spiegel immer rechteckig oder Quadratisch sein !?
Eine Spiegeltür kann genauso rund, gewölbt oder wellenförmig ausgeführt werden,
ohne dabei Stauraum zu verlieren.

Badtüre neu gestalten
Alte Badtüren können bei einer Sanierung ohne Probleme wieder verwendet werden.
Auf der Badinnenseite eine leichte Aufleistung anbringen und ein neuer Anstrich mit einer pfiffigen Drückergarnitur. Außen bleibt sie unverändet und passt damit weiterhin zu den anderen Türen.

Mehr natürliches Licht schaffen
Vielleicht kann man ein Dachfenster einbauen? Oder das bestehende Fenster vergrößern?
Die "Bademeister" beraten Sie gerne.

Mehr Raum durch Umbau
Beispielsweise kommt eine Mauer weg, oder es werden Raumteiler eingesetzt,
vielleicht Räume anders genutzt...
Ein kleines Bad ist kein Schicksal. Es kommt darauf an, was man daraus macht.
Fragen Sie die "Bademeister"!

 nach oben

 

Nachträglich Fußbodenheizung
Eine elektrische Fußbodenheizung kann im Bad auch nachträglich verlegt werden,
und zwar mittels Heizmatten, die in den Fliesenkleber eingelegt werden.
Gefliest wird auf den bestehenden Fliesen – kein Problem.

Räume umgestalten
Man muss sich nicht für immer mit bestehenden Lösungen zufrieden geben.
In Trockenbauweise kann mittels Gipskartonwänden, Decken, WC-Vorsatzschalen,
Wannen- und Duschtassenträgern eine Menge erreicht werden. So wird das
unpraktische Bad schnell zur Oase, weil man keine Trocknungszeiten abwarten muss.

Neue Fliesen
Wegen neuer Fliesen muss nicht gleich die ganze Wohnung zur Baustelle werden.
Es gibt eine neue Technik, die Dank bester Kleberqualität die Verlegung
Fliese auf Fliese möglich macht.

Mit Farben mehr Wohlbefinden schaffen
Es ist nicht egal, welche Farbe im Bad dominiert – die Psychologie der Farben
beeinflusst unser Wohlbefinden. Lassen Sie sich von den "Bademeistern" beraten!

nach oben

 

Auf Qualität der Fliesen achten
Eine hochwertige Fliesenqualität gewährleistet einfach Reinigung und Pflege.
Gute Fliesen sind extrem belastbar und stehen für individuelles, langlebiges Design.
Neu sind auch Fliesen mit wasser- und schmutzabweisenden Glasuren.
Der Preis sollte daher nicht das einzige Argument beim Fliesenkauf sein.

Alternativen zur Sauna schaffen
Wer sich nicht gleich eine ganze Sauna anschaffen will und kann,
findet interessante Alternativen:
Neue Duschen mit eingebautem Dampfbad,
die sich in entspannende Wellness-Oase verwandeln.

Whirlwanne einbauen
Whirlwannen gibt es mittlerweile in allen Preiskategorien,
man kann eine bestehende Badewanne sogar „aufrüsten“.
Die "Bademeister" informieren Sie gerne.

Armaturen austauschen
Mit neuen Armaturen erzielen Sie nicht nur optische Effekte, sondern können
unter Umständen auch viel Energie sparen. Gute Armaturen liegen nicht nur
gut in der Hand, sie sind auch dauerhaft.
Auch hier sollte der Preis nicht das einzige Argument beim Kauf sein.

nach oben



Doppelwaschtisch einbauen
Kein Platz, meinen Sie? Die "Bademeister" planen Raumkonzepte,
in denen wirklich im kleinsten Bad 2 Waschtische Platz finden.

Badewanne auch im „Kleinstbad“
Die neuen Kleinbad-Lösungen von den verschiedensten Herstellern
ermöglichen im kleinsten Bad den Einbau einer Badewanne.
Das "Bademeister"-Team informiert Sie gerne.

Platzsparende und unsichtbare Badheizkörper
Die Hitherm-Wandheizung vom "Bademeister" bringt große Vorteile mit sich.
Sie ist nicht sichtbar, damit platzsparend, und sorgt für größtmögliche Behaglichkeit.

Spiegelheizung
Das lästige Anlaufen der Spiegel hat ein Ende mit neuen Ideen vom "Bademeister".

 nach oben



Heizkörper
Es muss nicht immer ein gewöhnlicher Heizkörper sein.
Der "Bademeister" zeigt Ihnen eine Vielzahl von Alternativen,
angefangen von verschiedenen Designs bis Handtuchwärmern, etc..

Steckdosen
Steckdosen müssen nicht immer sichtbar sein, um ihren Zweck zu erfüllen.
Sie können auch versteckt hinter einer Möbeltür, in einer Schublade
oder eventuell sogar über dem Oberschrank angebracht werden.

Rollos
Bei schmalen, engen Bädern hat man oft ein Platzproblem mit
geöffneten Badeschranktüren. Mit einem Rollo ist das Problem gelöst.

Mit Fliesen gestalten
Fliesen müssen nicht immer raumhoch verlegt sein. Durch gezielte Abstufungen
bei Badewanne, Dusche etc.. lassen sich tolle Effekte erzielen, auch im kleinen Bad.

 
nach oben



Dusche mauern
Selbst im kleinsten Bad findet eine gemauerte und geflieste Dusche Platz.
So ergibt sehr mehr Spielraum für kreatives Gestalten. Beim Mauern der
Dusche sollten übrigens gleich Ablagen integriert werden!

Rutschfester Boden
Spezielle Fliesen machen den Boden rutschfest –
wichtig vor allem bei Kindern und älteren Menschen.

Isolierung
Bei guter Isolierung rund um Badewanne und Dusche kann
auch bei  „wildem Seegang“ einmal was daneben gehen.

Energiesparende Beleuchtung
In eine abgehängte Gipskartondecke können Niedervoltspots integriert werden
– damit läßt sich eine optimale Raumbeleuchtung erzielen.

 
nach oben



Beschattung/Sichtschutz
Bereits im Glaszwischenraum von Aussenfenstern und –türen
kann Beschattung bzw. Sichtschutz vorgesehen werden.

Handtuchtrockner
In der Übergangszeit bietet sich die Verwendung eines
Handtuchtrockners mit Heizpatrone als Zusatzheizung an.

 
nach oben

Sanierungstipps